Startseite
Wer ich bin
Landtagswahl 2010 / 2012
Bildungspolitik
Berufskollegs - Kreishaus
Strukturwandel
Hertener Zechengelände
Anfrage Zeche Westerholt
Hertener Forum/Busbahnhof
Stadtteile Herten
Verwaltungsgebäude Marl
Marl - Polsum
Stadtteile Marl
Unser Trinkwasser
Erneuerbare Energien
E. E. auf dem Wasser
Kraftwerk Datteln
Gladbeck A 52 (B 224)
Ich bin zu erreichen
Aktuell, Nachgehakt, Anträge...



Ortseingang


Kreise und Städte klagen über Minderungen der Zuwendungen, Steuerein-nahmen, Kostenerhöhungen, etc. jedoch nicht über ihre Missstände,          die ich Ihnen vorstelle:

  • Die Stadt Marl war einst unter der zehn reichsten Städte                  
  • (Pro-Kopf-Einnahmen) in ganz Deutschland!
  • Heute zählt die Stadt Marl zu einer der ärmsten Städte mit der
  • höchsten Pro-Kopf-Verschuldung.
  • Was ist aus dieser Stadt geworden?
  • Was hat man mit den Steuereinnahmen gemacht?
  • Warum haben sich die Bürgermeister/in, Politiker, Landtags-
  • abgeordnete, etc. der etablierten Parteien nicht dafür eingesetzt?
  • Warum wurden Anträge von kleineren Parteien abgelehnt?
  • Warum setzen die gewählten Personen sich nur vor den Wahlen und
  • nicht während ihrer Wahlperiode dafür ein?
  • Warum ist seit den Kommunal- und Bundestagswahlen 2009 nichts
  • passsiert um die Missstände zu beseitigen, man sieht es anhand der
  • folgenden Bilder: 
  • Politikerinnen und Politiker sagen:
  • "Es gibt keine Möglichkeit, sich aus eigener Kraft daraus zu befreien"
  • dieses sehe ich anders, durch qualifiziertes Fachpersonal muss das
  • Stadtbild positiv verbessert werden können.


Friedhofstr: Keine Behinderung durch Anwohner Pkws für Ausführ-arbeiten


  • Bitumenmasse: Hingeschippt und darüber gewalzt, dieses ist
  • verschleudern von Steuergeldern durch unqualifizertes Personal.

Ökonomisch und ökologisch sinnvolle Sparmaßnahmen sind das nicht!

  • In der Presse las ich, wenn Autos die Kehrmaschine behindern?!?
  • Welche Autos???








04.03.2010    fertig um   14 Uhr 39


Gereinigt am 11.03.2010


  • Anwohner sagten mir, die Kehrmaschine kommt immer montags,
  • das Datum zeigt Donnerstag den 11.03.2010



  • Sturmtief Xyntha vom 28. Februar 2010
  • wurde mit Steuergeldern eingeteert "Pfusch am Bau".
  • Zensur: UNGENÜGEND plus!


11.03.2010 18 Uhr 20


  • Meine Damen und Herren in der Stadtverwaltung Marl:
  • Montag ist wieder Schule, Unfälle kann niemand gebrauchen.


  • Seit 1991 hat die Stadt Marl keinen ausgeglichenen Haushalt mehr,
  • bei derartigen Aufträgen brauchen sich Bürgerinnen und Bürger
  • darüber nicht zu wundern.
  • Auftrag der einige Jahre hält:
  • Anfräsen der alten Asphaltschicht, Reinigung mit Druckluft,
  • Feuchtigkeitsentzug mit dem Brenner, Haftungsbitumen- und 
  • Bitumenmasse auftragen, abstreuen, abwalzen fertig.
  • Kennen diese Personen dieses nicht?!?


Schulwege


  • Gefahr durch Selbstverwaltung :

Behinderte, ältere Menschen und Kinder sind vor Unfällen nicht geschützt.



  • Städtebauplanung ca. 1970 siehe oberen Fußweg links,
  • Ecke Friedhofstr. / Oberkamp



  • Friehofstraße: An Regentagen steht das Wasser auf dem Bürgersteig



  • Fuß- Rad- und Schulweg: Ecke Dorfstr. / Friedhofstr.



  • Fuß- Rad- und Schulweg: Ecke Buerer Str. / Scholvener Str. 

Frühling 2010 in Polsum mit dem Herbstlaub aus 2008 oder 2009?



  • Aus einer anderen Perspektive, mangelnde Sicherheit!!!



  • Aus einer anderen Perspektive,

Städtebauplanungen: Fuß- Rad- und Schulwege mit Hindernissen



  • Zurück zur Schule:

Schlecht positioniertes 30 Km/h Schild auf dem Bürgersteig behindert den Busausstieg...

  • " Es besteht Handlungsbedarf "

                                     * * * * * * * * * * * *

  • Fehlerhafte Planungen, Ausführungen und Bauabnahmen:
  • Fehlende Fahrradwege...
  • Behinderung des Verkehrsflusses bei den Bushaltestellen...
  • Kraftfahrzeuge die den anhaltenden Bus aus Richtung Marl überholen,
  • übersehen schnell die Fußgänger auf dem Zebrastreifen aus Richt.
  • Seniorenwohnheim...




Neuer Stadtkern Polsum: An Fahrradwege hat niemand gedacht...



  • Fußwege sind auch Schulwege, etc:

Wo und wie sollen hier Kinder unter acht Jahren mit dem Fahrrad fahren?

  • Es fehlen Fahrradhinweisschilder:

Für Kinder ab neun Jahre und Erwachsene Personen " Bitte absteigen "






  • Rechte Straßenseite Richtung Marl führt ein Fuß- und Fahrradweg

                              * * * * * * * * * * * *

Als ich Kind war, vor über fünfzig Jahren hieß es, ein Fuß- und Fahrradweg  sollte von Bertlich zur Gedenkstätte Polsumer Friedhof führen...

  • Dieser Weg führt zum Marler Gewerbebetrieb "die Bäuerliche"        
  • von Marl Polsum und zurück...






  • Mit einer Fahrrad- Kinder- Familien- und Seniorenfreundliche Stadt 
  • ist Marl mit seinen Nebenorten weit entfernt...
  • Ohne fremde Hilfe kann Marl es nicht schaffen...
  • Jeder Euro, den die Stadt ausgeben will, muss von der
  • Bezirksregierung genehmigt werden.
  • Trotzdem wird das Schuldenloch immer größer, denn die Ausgaben
  • sind höher als die Einnahmen...
  •                               ...und das von einst einer der zehn reichsten Städte 
  • (Pro-Kopf-Einnahmen) in ganz Deutschland!
  • In den Siebzigern habe es gar Pläne für eine Schwebebahn gegeben.
  • Ich Denke, diese Personen hatten schon Pläne für 2010, 2020, etc.


  • Herr Bürgermeister Arndt (SPD),
  • was sagten die Geschäftsleute in Ihrer Sitzung:
  • In Polsum fahren die Autos zu schnell durch.

                                                                 Herten, den 08. Februar 2010

"ACHTUNG" Neuer Name für meine Website (Bundestagskandidat.2013)

Link:


http://www.udo-surmann.de/Haushaltsrede-2015

http://www.udo-surmann.de/Ratsantraege-2015

http://www.udo-surmann.de/Ratsantraege-2014-2020

http://www.udo-surmann.de/Neue-Zeche-Westerholt

http://www.udo-surmann.de/PARTEILOSE-WG-BRD

www.udo-surmann.de